Und noch mehr Fußballnews!

Sowohl die Swakopmund Women Soccer League als auch „Galz and Goals“ haben angefangen. Also gibt es jetzt viel Fußball für mich. Und ich muss sagen, es macht mir sehr viel Spaß. Mein Jahr in Namibia hat mich in dem Bereich sehr geprägt und ich kann mir auch auf Dauer vorstellen, eine Mädchenmannschaft zu trainieren. Auch der Abschied von den Fußballerinnen fällt mir am schwersten :(

 

Unser Schulteam wächst und wächst. „Galz and Goals“ ist für Mädchen U13 und es spielen hauptsächlich Schulen in der Liga (und „mein“ Team African Queens). Vorletzten Mittwoch war der erste Spieltag… Wir haben die Information einen Tag vorher bekommen, am nächsten Morgen wurde das Spiel abgesagt. An sowas gewöhnt man sich hier schnell. TIA. Also sollte es in der letzten Woche nachgeholt werden. Und es wurde nicht abgesagt. Also habe ich alles geplant und mit der Lehrerin abgesprochen, die für das Team zuständig ist (und fast nie da ist). Sie hat mir am Tag vor dem Spiel mitgeteilt, dass wir 7 a side spielen… Mit unserem Team aus 14 Spielern waren wir also etwas überbesetzt. Trotzdem sind wir mit unserem Schul-Combi zum Spielfeld gefahren. Natürlich war niemand da… Zum Spielbeginn waren dann immerhin die Offiziellen da. Um unsere Zeit zu vertreiben haben wir dann unsere Mannschaft in zwei Teams aufgeteilt und ein bisschen gekickt. Dann kamen ein paar Anrufe. Zuerst hat Tamariskia (unser Gegner) abgesagt. Sie haben nur 3 Spielerinnen?!? Fragt mich jetzt bitte nicht, warum die dann eine Mannschaft angemeldet haben. Der zweite Anruf war von einem der Teams, die später spielen sollten. Auch Vrede Rede hat abgesagt (nachdem den Spielerinnen nicht mitgeteilt worden war, dass es ein Spiel gibt). Ich kann euch sagen, wir waren alle total happy… Von 4 Teams haben zwei kurzfristig abgesagt, die African Queens waren noch auf dem Weg. Naja, wir haben also mit den Offiziellen geplant, was wir machen können. Irgendjemand kam auf die Idee, dass Festus !Gonteb zwei Teams stellen soll. Wir haben also die Spielerinnen aufgeteilt und ein A und B Team gestellt. Die African Queens mussten dann gegen beide Teams spielen. Unser A Team hat locker 3:0 gewonnen, dass andere Team hat unglücklich 1:0 verloren. Man muss seine Torchancen halt nutzen ;) Ab dieser Woche wollen die Offiziellen 11 a side spielen. Wie Vrede Rede und Tamarisikia da Teams stellen sollen, wer weiß. Wenn sie nicht mal 7 Spieler zusammenbekommen... Dafür wird jetzt aber wahrscheinlich von uns erwartet, dass wir weiter 2 Teams stellen. Dann muss ich noch circa 10 neue Spielerinnen scouten. Aber auch das schaffe ich ;)

 

Wenn sich irgendjemand noch fragt warum ich an Festus !Gonteb bin und nicht an einer anderen Schule, das oben genannte ist der Grund. Wir haben an der Schule aktive Lehrer und vor allem eine gute Organisation (in Relation zu den anderen Schulen). Der Sportkoordinator sowie der Schuldirektor unterstützen alles, was den Schülern Vorteile bringen kann. Im Vergleich läuft hier alles sehr organisiert und strukturiert ab und Festus !Gonteb hat dadurch einen guten Ruf bei den Offiziellen.

 

Um das Training an der Schule zu verbessern habe ich einen Schweißer organisiert, der die Fußballtore an der Schule repariert hat. Nun bin ich seit einigen Tagen beim Streichen. Diese Woche werden sie aufgestellt und ich plane mit einigen Lehrern aktuell, am Wochenende ein kleines Fußballtunier zu organisieren. So eine Art Abschiedsturnier.

Ebenfalls hat die Swakopmund Women Soccer League begonnen. Es wird jetzt aber nur ein Spieltag gespielt, weiter geht es dann im September. Leider ohne mich :(

 

Nach kurzfristigen Änderungen hieß das erste Spiel African Queens gegen United Nations. Mein Team durfte also die Saison eröffnen. Und das in den neuen Trikots, die meine Großeltern und Nachbarn organisiert haben. Dafür noch einmal vielen Dank! Die Mädchen und die anderen Trainer haben sich sehr gefreut. In einem recht mittelmäßigem Spiel konnten wir am Ende locker mit 2 zu 0 gewinnen, aber es wäre noch viel mehr drin gewesen. Leider haben ein paar Spielerinnen von uns gefehlt und die anderen waren nicht 100 Prozent motiviert… Aber Sieg ist Sieg und im September kommen die schwierigen Spiele.

 

Im zweiten Spiel hat Dream Team knapp 3 zu 2 gegen Kavetu FC aus Arandis gewonnen. Wenn der Coach nicht so unfähig wäre, hätte Dream Team noch viel höher gewonnen. Nach dem Spiel mussten alle in ein anderes Stadion umziehen, da ein Männerteam im Mondeas Stadium spielen wollte… So läuft es hier. Als das Spiel dann im Vineta Stadium angepfiffen wurde, erklärte man mich kurzfristig zum 4. Offiziellen. Ich durfte die Spielerinnen auf Spielberechtigungen kontrollieren und alle Ereignisse aufschreiben. Mit den Namib Daughters hat der letztjährige Champion gegen Dragon City gespielt, die vor zwei Jahren die Liga gewonnen haben (und den letztjährigen Pokal). Auf dem Papier ein spannendes Spiel. Aber die Namib Daughters waren perfekt vorbereitet und die Spielerinnen haben noch besser gespielt als sonst. Zur Halbzeit stand es bereits 7 zu 0, am Ende ging es 12 zu 1 aus. Das dürfte die anderen Teams aufgeschreckt haben :) In den Reihen der Namib Daughters spielen auch eine namibische Nationalspielerin sowie viele Spielerinnen der Regionalauswahl. Und natürlich zwei Mädchen aus meinem Schulteam ;)

Der Samstag war wirklich super. Den ganzen Tag Fußball und mittlerweile kenne ich auch alle Trainer und Teammanager, wodurch ich in dem Kreis gut integriert bin. Es ist sehr schade, jetzt am Anfang der Saison gehen zu müssen. Durch einen Sponsor wird die Liga immer professioneller und wenn sie sich wie bisher weiterentwickelt, dann kann hier was Großes entstehen. Neben fünf Teams aus Swakopmund sind je ein Team aus Arandis und Walvis Bay dabei. Langfristig möchte man eine Erongo League aufbauen, sowas wie eine Hessenliga. Diese Struktur findet man im namibischen Männerfußball aktuell leider nicht, da die erste Liga aufgrund von Verschwendung und Unterschlagung von Geldern ihre Sponsoren verloren hat. Vielleicht hat der Frauenfußball die Möglichkeit, sich langsam auf ein hohes Niveau zu entwickeln. Wünschen würde ich es ihnen.

Ebenfalls am Samstag war die Old Mutual Victory Race. Ein Rennen, an dem jeder kostenlos teilnehmen kann. Die Schule mit den meisten Läufern bekommt jedes Jahr einen Laptop geschenkt. Festus !Gonteb hat diesen jetzt zum dritten Mal in Folge gewonnen. Unsere knapp 300 Schüler muss man aber auch erstmal überbieten. Dieses Jahr gibt es 4 solcher Rennen in Namibia, die Schule die insgesamt die meisten Läufer stellt bekommt eine Kopiermaschine. Die möchten wir jetzt natürlich auch noch haben ;) Ich bin auch mitgelaufen und es war cool, mit den ganzen Kindern Sport zu machen. Ich habe sie alle abgehängt ;) Vor dem Rennen habe ich aber auch gesagt, dass wer mich schlägt in der nächsten Schulwoche meinen Job als Lehrer machen darf… Daher musste ich gewinnen :)

Diese Woche ist die letzte an der Schule, Freitag ist mein letzter Schultag (und ich dachte, es wäre schon 2013 gewesen…). Vielen Kindern ist es erst klar gewesen, als der Schuldirektor es bei der Versammlung am Montag gesagt hat. Lange habe ich den Moment verdrängt, jetzt ist es leider soweit. Auf der einen Seite versucht man jede Minute noch mehr zu genießen als zuvor, auf der anderen Seite fliegt die Zeit noch schneller. Das Leben ist hart ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0